nach
oben
Zum
Vergleich

 

 

Achtung! Dieser Artikel befindet sich bereits auf der Vergleichsliste!

Erfolg - Artikel erfolgreich zur Wunschhliste hinzugefügt!

Fehler - Artikel konnte nicht zur Wunschliste hinzugefügt werden!

Artikel "[ARTIKEL]" erfolgreich in den Warenkorb gelegt

Lieferadresse löschen

Bist du sicher, dass du diese Adresse löschen möchtest?

Heizen mit Pellets

Pellets geben beim Verbrennen gerade einmal so viel CO2 ab, wie sie als wachsendes Holz aufgenommen haben. Die Anwendungsbereiche für Pellets sind vielfältig. Sie eignen sich für Pelletheizkessel und Pelletzentralheizungskaminöfen:

Eine Methode um effizient und sparsam zu heizen, ist die Holzpelletheizung. Holzpellets werden seit 1980 in den USA und Kanada produziert. In Österreich wird der Brennstoff erst seit den 90er Jahren in großem Ausmaß. Eine Holzpelletheizung besticht vor allem durch ihre Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit.

 

Nachhaltig und konstant

Österreich ist eines der waldreichsten Länder Europas. Während Öl und Gas starken Preisschwankungen unterliegen, bleiben die Pelletpreise am heimischen Markt überschaubar und konstant. Im Vergleich zu Gas- und Ölheizungen sind es genau diese niedrigen Brennstoffpreise, sowie die geringen Betriebskosten, die diese Heizmethode besonders attraktiv macht. 

 

Wirtschaftlich und effizent

Aber: Es sind nicht nur die niedrigeren Ausgaben für Brennrohstoffe und Betriebskosten, die für diese Art des Heizens sprechen. Zusätzlich wird eine hohe Wirtschaftlichkeit durch moderne und effiziente Heizgeräte, welche 90% der enthaltenen Energie aus dem Brennstoff in Wärme umwandeln können, erreicht. Die Kombination aus niedrigen Brennstoffkosten und die effizientere Nutzung der Rohstoffe machen Pelletsheizungen wirtschaftlich attraktiv. 

 

Umweltfreundlich und sauber

Da Holz ein natürlicher und nachwachsender Brennstoff ist, fällt bei der Verbrennung nur eine geringe Menge an CO2 an. Zusätzlich verlangt die Herstellung der Pellets einen deutlich geringeren Aufwand als beispielsweise die Herstellung von Öl oder Gas. Hinzu kommt außerdem, dass bei der Verbrennung des natürlichen Rohstoffes kaum Feinstaubemissionen und nur geringe Mengen an Asche enstehen.


Wichtig: Es ist wichtig, dass man sich als Käufer Gedanken zu seiner Wahl macht und verschiedene Arten und Heizmethoden kritisch miteinander vergleicht.

Pelletheizkessel

Pelletkessel funktionieren im vollautomatischen Betrieb nach dem Prinzip einer Zentralheizung. Sie sind in verschiedenen Leistungsklassen erhältlich, vom Kompaktkessel für Niedrigenergiehäuser bis hin zu leistungsstarken Systemen für die Industrie. Der Kessel wird vollautomatisch mit Pellets befüllt und hat einen großen Aschekasten für lange Entaschungsintervalle.

Pelletzentralheizungskaminofen

Wasserführende Pelletkaminöfen ersetzen die herkömmliche Zentralheizung. Eine Wassertasche an der Ofenrückseite wird an das Zentralheizungssystem angeschlossen. Die Wärme wird über Heizkörper oder auch über eine Fußboden- oder Wandheizung verteilt. Der Pelletzentralheizungskaminofen kann in der Heizsaison auch zur Wamwasserbereitung genutzt werden.

 

Ihre Vorteile

  • Günstiger und stabiler Preis: Pellets sind ein Abfallprodukt der Holzlindustrie und an den Preis für Schnittholz gebunden. Sie sind daher wesentlich günstiger als fossile Brennstoffe.
  • CO2-neutral: Beim Verbrennen erzeugen die Pellets soviel CO2, wie sie als wachsendes Holz aufgenommen haben.
  • Kombinierbar mit anderen erneuerbaren Energieformen: Vor allem Pelletheizung und Solarthermie ergänzen sich perfekt.
  • Wirtschaftlich: Die Anschaffungskosten eines Pelletofens amortisieren sich vergleichsweise schnell.
  • Nachwachsender Rohstoff: Pellets werden aus einem nachwachsenden Rohstoff hergestellt:  Holz.   Vor   allem   in   Österreich,  einem der waldreichsten Länder Europas, ein  entscheidender  Vorteil  gegenüber  fossilen Energieträgern.
  • Komfortabel: Die Pellets werden bei Bedarf in den Pelletkessel geleitet. Kesselreinigung und Entaschung erfolgen vollautomatisch. Die Aschebox muss etwa 2 Mal im Jahr entleert werden.

Schont die Umwelt und die Geldbörse

Mit erneuerbaren Energien investieren Sie in die Zukunft. Und das zahlt sich aus: von der Förderung bei der Anschaffung bis zur Einsparung bei den Heizkosten.  Wir sind Ihr kompetenter Ansprechpartner von der Beratung, über die Montage bis zu Service und Wartung.

VEREINBAREN SIE NOCH HEUTE IHREN KOSTENLOSEN BERATUNGSTERMIN!

Sie beginnen gerade mit der Planung Ihrer Heizung, Kühlung oder Lüftung? Oder Sie sind schon mittendrin – und brauchen den Rat eines Profis? Dann vereinbaren Sie einen persönlichen kostenlosen Beratungstermin bei BAD&CO. Um einen Termin zu vereinbaren, rufen Sie uns an oder füllen Sie ganz unverbindlich das Kontaktformular aus:

 

 

Mehr zum Thema:

weiter lesen

Wie viel kostet eine Pellets-Zentralheizung?

Heizen mit Pellets ist CO2-neutral, schont die Umwelt und die Geldbörse. Hier erfahren Sie alles über Kosten und Vorteile von Pellets-Heizungen.

Weiter lesen