nach
oben
Zum
Vergleich

 

 

Achtung! Dieser Artikel befindet sich bereits auf der Vergleichsliste!

Erfolg - Artikel erfolgreich zur Wunschhliste hinzugefügt!

Fehler - Artikel konnte nicht zur Wunschliste hinzugefügt werden!

Artikel "[ARTIKEL]" erfolgreich in den Warenkorb gelegt

Lieferadresse löschen

Bist du sicher, dass du diese Adresse löschen möchtest?

Mein
Installateur
BAD&CO Braunschmidt, Mönchhof

Rohr verstopft - Was tun?

Gluckst und gluckert der Abfluss, oder gibt er ganz den Geist auf, dann muss man schnell handeln. Wer zu lange wartet, um der Verstopfung den Kampf anzusagen muss mit üblem Geruch, stehendem Wasser und im schlimmsten Fall mit einem Rohrbruch rechnen. Abflussverstopfung kann viele Ursachen haben: Fett, Haare, Essensreste, Seifenablagerung, usw. Oft ist man überrascht, was alles aus dem Abfluss zum Vorschein kommt, abgebrochene Zahnbürsten oder sogar der vermeintlich verlorene Ehering.

Mit diesen Methoden ist der Abfluss im Handumdrehen wieder frei. Jedoch sollte man vorsichtig sein, vor allem wenn man eine Rohrreinigungsspirale verwendet, oder den Siphon abschraubt. Ein undichtes Rohr, von einer Rohrreinigungsspirale beschädigt, oder ein leckender Siphon, der nach der Reinigung falsch eingesetzt wurde, können Wasserschäden verursachen.  Und bei Schäden, die durch unsachgemäßes Werken am Abfluss entstehen steigt die Versicherung aus. 

 

Pümpel, Saugglocke:

Mit dem Pümpel können Abfluss und Toilette einfach und zuverlässig gereinigt werden. Den Pümpel auf den Abfluss setzen und darauf achten, dass der Pümpel den Abfluss vollständig abdeckt. Durch Herunterdrücken und Hochziehen des Griffes entsteht eine Sogwirkung. Die meisten Verstopfungen lassen sich so beheben. Falls die Verstopfung jedoch fest sitzt sollte ein Installateur gerufen werden.

 

Rohrreinigungsspirale

Mit der Rohrreinigungsspirale kann man Rohre auch von tief sitzenden Verstopfungen befreien. Die Spiralen sind in verschiedenen Ausführungen, bis zu mehreren Metern Länge, erhältlich. Um den Abfluss zu reinigen wird die Spirale bis zur Verstopfung in das Rohr geführt. Ist die Verstopfung erreicht wird die dazugehörige Kurbel aufgesetzt und gedreht. Die Spirale am unteren Ende beginnt sich zu drehen und lockert die Verstopfung. Immer wieder heißes Wasser in das Rohr lassen, dann löst sich die Verstopfung leichter. Wenn die Spirale steckt, dann einfach in die andere Richtung drehen. Das professionelle Modell hat eine feste Trommel, in der die Spirale liegt. Dadurch kann man leichter drehen. Beim Einsatz der Rohrreinigungsspirale sollte man immer vorsichtig vorgehen, um das Rohr nicht zu beschädigen.

 

Chemische Reinigungsmittel

Chemische Reinigungsmittel kommen dann zum Einsatz, wenn der Abfluss verstopft ist, jedoch noch kein Wasser im Becken steht. Sind das Wasserbecken oder die Toilette bereits mit Wasser gefüllt, würde das Reinigungsmittel zu stark verdünnen und nicht direkt auf die Verstopfung einwirken können. Chemische Reinigungsmittel sind immer auch eine Belastung für die Umwelt.

 

Backpulver und Essig

Im Vergleich zu chemischen Reinigungsmitteln ist die Mischung aus Backpulver und Essig eine schonende Alternative, um den Abfluss zu reinigen. Kochendes Wasser bereithalten, 4 EL Backpulver in den Abfluss geben und eine halbe Tasse Essig nachgießen. Blubbert der Abfluss ist das ein gutes Zeichen: der Schmutz löst sich. Sobald das Blubbern aufgehört hat, mit heißem Wasser nachspülen.

 

Siphon abschrauben

Der Siphon kann mit einer Rohrzange abgeschraubt und gesäubert werden. Nicht vergessen einen Eimer unterzustellen, bevor man den Siphon abschraubt. Um die Beschichtung des Siphons und der Überwurfmutter nicht zu beschädigen, sollte man ein Tuch um die Backen der Zange wickeln. Die Überwurfmutter durch vorsichtiges Drehen gegen den Uhrzeigersinn lösen. Bewegt sich das Gewinde nicht, so handelt es sich vielleicht um ein linkssteigendes Gewinde. In dem Fall muss man im Uhrzeigersinn drehen. Wenn die Überwurfmutter gelöst ist, kann der Siphon etwas nach unten gedrückt und mit einer leichten Drehung aus dem Rohranschluss gezogen werden. Danach kann man den Siphon weiter zerlegen und mit einer Bürste reinigen. Zur Reinigung der Dichtungsringe nur eine weiche Bürste und Wasser verwenden, denn chemische Reinigungsmittel können die Dichtung angreifen.

Nach der Reinigung den Syphon wieder zusammenschrauben, in den Abfluss einsetzen und mit Hilfe der Überwurfmutter anschließen. Um sicher zu gehen, dass der Siphon dicht ist, kann man bei laufendem Wasser mit einem trockenen Tuch über den Siphon wischen. Bleibt das Tuch trocken, ist der Siphon dicht. Wer handwerklich weniger begabt ist, sollte hier einen Installateur zu Rate ziehen.

 

Wenn keine dieser Methoden Erfolg hat, dann ist es höchste Zeit den Installateur zu rufen. Es gibt Notrufdienste, die rund um die Uhr erreichbar sind. Um in Zukunft einer Abflussverstopfung vorzubeugen sollte man einen Sieb über den Abfluss in der Küche legen und kein Fett hineingießen. Bei Dusche und Badewanne sind es meist Haare, die zu Verstopfungen führen. Diese bleiben zunächst am Abflusstopfen hängen. Daher sollte man ihn regelmäßig reinigen.

Auch ein Haarsieb ist eine lohnende Investition. In die Toilette sollten keine Binden, Tampons oder Kondome geworfen werden. Auch zu viele Feuchttücher können zu einer Verstopfung der Toilette führen, da sich diese nicht so leicht auflösen wie Toilettenpapier und dazu neigen zusammenzukleben.  

3e Handels- und Dienstleistungs AG verwendet Cookies, um eine optimale Funktionsweise der Website zu gewährleisten. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien. Weitere Informationen. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.