nach
oben
Zum
Vergleich

 

 

Achtung! Dieser Artikel befindet sich bereits auf der Vergleichsliste!

Erfolg - Artikel erfolgreich zur Wunschhliste hinzugefügt!

Fehler - Artikel konnte nicht zur Wunschliste hinzugefügt werden!

Artikel "[ARTIKEL]" erfolgreich in den Warenkorb gelegt

Lieferadresse löschen

Bist du sicher, dass du diese Adresse löschen möchtest?

Mein
Installateur
BAD&CO Braunschmidt, Mönchhof

Sauna richtig reinigen und pflegen

Reinigung und Pflege der Sauna sind weit weniger aufwändig, als man zunächst glauben mag. Wenn man bei jedem Saunagang einige Grundregeln beachtet und die Sauna regelmäßig reinigt, haben Pilze und Keime keine Chance. Das Holz in der Sauna ist nicht behandelt, denn durch die Hitze könnten sich die chemischen Stoffe, wie sie zum Beispiel in Lacken vorkommen, aus dem Holz lösen und der Gesundheit schaden. Auf keinen Fall sollte man versuchen die Sauna mit einem Hochdruckreiniger oder Gartenschlauch zu reinigen. Bei vielen Herstellern entfällt dann auch die Garantie. Wir haben die besten Tipps und Tricks mit für die Reinigung und Pflege der Sauna:

Vor jedem Saunagang:

Damit Cremes, Parfüms, etc. keine Rückstände auf dem Holz hinterlassen sollte man vor jedem Saunagang duschen.  Badesandalen am besten vor der Sauna stehen lassen. Zum einen beginnt der Gummi bei hohen Temperaturen zu stinken, zum anderen trägt man Keime und Bakterien mit den Badesandalen in die Sauna. Ein Handtuch sollte man in jedem Fall unterlegen – auch in der Heimsauna – um Holz und Haut zu schonen.  

Nach jedem Saunagang:

Direkt nach dem Saunagang und vor allem nach dem Aufguss sollte man die Sauna gut durchlüften. Wird die Sauna  an diesem Tag nicht mehr benutzt, kann man die Saunatüre ganz offen lassen, damit der Schweiß und die Feuchtigkeit auftrocknen. Wenn die Sauna abgekühlt ist, sollte man immer das Holz mit einem feuchten Tuch abwischen. Saunaholz ist sehr trocken. Damit keine Brutstätten für Bakterien und Keime, wie zum Beispiel Wasserpfützen, auf dem Holz entstehen, sollte man bei der Reinigung sehr sparsam mit Wasser umgehen. Beim Abreiben der Saunabänke arbeitet man sich am besten von oben nach unten vor. Anschließen sollte noch der Boden mit einem feuchten Tuch gewischt werden.

Regelmäßig 

Um Flusen und Schmutz, zwischen den Holzleisten der Sauna zu entfernen kann man einen Handstaubsauger mit Fugendüse benutzen. Das Holz sollte mit speziellen Desinfektionsmitteln für die Sauna abgerieben werden. Hartnäckige Flecken können durch das Abschleifen des Holzes mit Schleifpapier entfernt werden. Dabei immer in Faserrichtung schleifen.

Der Saunaofen sollte ebenfalls regelmäßig gereinigt werden. Einmal jährlich sind die Saunasteine zu tauschen. Durch die Hitze und das verdampfende Wasser entstehen am Ofen Kalkflecken und Verfärbungen. Den Ofen mit einem feuchten Mikrofasertuch abwischen. Gegen Kalkflecken hat sich Essig bewährt.

Der Saunaboden kann mit einem Tuch und Wasser gewischt werden, wobei man an der von der Tür am weitesten entfernten Ecke beginnt und sich bis zur Tür vorarbeitet.  Zu guter Letzt sollte man auch die Saunatüre abwischen und die Scharniere kontrollieren und bei Bedarf ölen. Die Sauna danach gut durchlüften und die Saunatüre offen lassen.

Vor der Reinigung sollte man sicher gehen, dass die Sauna abgekühlt und ausgeschaltet ist.

3e Handels- und Dienstleistungs AG verwendet Cookies, um eine optimale Funktionsweise der Website zu gewährleisten. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien. Weitere Informationen. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.