Wellnessoase für Ihr Zuhause

Wenn es draußen kalt und ungemütlich wird, werden Wärme und Entspannung in den eigenen vier Wänden immer bedeutender. Gerade in der dunklen Jahreszeit sind Wellnessoasen und Saunalandschaften beliebter denn je. Mit der eigenen Sauna, Infrarotkabine oder dem Wellness-Bad können Sie den Wellness- und Erholungseffekt in Ihr Zuhause holen.


© TPI

Eine Alternative zu öffentlichen, oftmals überfüllten Saunen, ist eine private Wellness-Oase im eigenen Haus oder der eigenen Wohnung. Sie gehört mittlerweile nicht mehr nur in den Keller, sondern wird auch immer öfter in den Wohnbereich integriert und als Luxusgut präsentiert. Im großen Badezimmer ist die Sauna genauso gut passend, wie auf dem Dachboden, in ungenutzten Wohnräumlichkeiten, im Wintergarten oder im Garten selbst. Hauptsache, Dusche und Bad sind schnell zu erreichen und eine entsprechende Ruhezone findet auch noch Platz. Die Sauna wird – wie sich in der Vergangenheit zeigte – durch die Integration in den Wohnraum weitaus öfters genutzt.

Weniger heiß als die Sauna und doch auch heiß geliebt: die Infrarotkabine. Die roten Wellen machen Sie fit für den Alltag und Freizeit. Im Vergleich zu einer Sauna ist eine Infrarotkabine nicht nur platzsparender, sondern vor allem wegen der niedrigeren entstehenden Lufttemperaturen in jedem Raum aufstellbar. Nur eine gute Durchlüftung des Raumes ist ein Muss.

Auch dem Badezimmer selbst wird seitens der Architekten immer mehr Bedeutung geschenkt. Das Badezimmer von heute ist nicht nur Ort zur Körperpflege. Der Trend geht immer mehr in Richtung hauseigene Wellness-Oase. Das Sortiment an Wellness- und Gesundheitseinrichtungen im eigenen Bad hat sich weiterentwickelt und wird stetig erweitert. Erlebnisduschen, Dampfduschen oder Whirlpools zählen schon längst zum Inventar der modernen Bäder.

© HSK

© Artweger