Wellness in Eigenregie - Haarshampoo selber machen

Shampoo soll Haare und Kopfhaut reinigen, pflegen und das Haar auf Dauer gesund und vital halten. Um dies zu erreichen, nutzen moderne Industrieshampoos anstelle einer Seifenbasis häufig Tenside, Parabene, Silikone und künstliche Weichmacher, die das Haar oft zu radikal entfetten und schädigen. Glücklicherweise gibt es einfache und natürliche Shampoo-Rezepte zum Nachmachen, auf die man alternativ zurückgreifen kann.


Hier zum Beispiel DIY Rezepte mit Rosskastanien oder Kräutern passend zum Herbst:

Herbstliches Kastanienshampoo

Zutaten: 20 Stück Rosskastanien, 1 Zweig Rosmarin, 2 Äpfel, 700 ml Wasser, 1 EL kaltgepresstes Öl, evtl. Agar oder Apfelpektin.

Die Kastanien zerkleinern und gemeinsam mit dem Rosmarinzweig und den 2 Äpfeln im Wasser 30 min zugedeckt kochen lassen und danach abseihen. Dann das Pektin bzw. Agar hinzugeben, um der Masse noch eine gelartige Konsistenz zu verleihen.

Das Shampoo kann in Gläschen abgefüllt werden und nach dem Öffnen sollte es innerhalb von 2 Wochen aufgebraucht werden.

Erfrischendes Kräuter-Shampoo

Ein weiteres beliebtes Rezept beinhaltet folgende Zutaten: 1 Beutel Tee oder lose getrocknete Kräuter (Kamille für blonde oder Brennessel für fettige Haare), 125 ml kochendes Wasser, 15 Gramm reine Kernseife, 250 ml kochendes Wasser, evtl. ätherisches Öl.

Tee mit 125 ml kochendem Wasser aufgießen und dann 30 Minuten ziehen lassen. Die Kernseife mit Hilfe einer Küchenreibe zu Flocken reiben und in 250 ml kochendes Wasser geben. Die Masse vom Herd nehmen und die Teemischung unterühren. Wenn man möchte, kann man ein ätherisches Öl für einen noch intensiveren Duft hinzufügen.

Wer also keine Lust hat, den Kauf jedes einzelnen Haarpflegeproduktes zur Wissenschaft zu machen, sollte diese und weitere Rezepte für sich ausprobieren.