Design-Trend: Bodengleiche Duschen

Eine bodengleiche Dusche besticht nicht nur durch den erhöhten Einstiegskomfort und mehr Sicherheit für jung und alt - sie wirkt auch um einiges großzügiger und lässt das Badezimmer optisch geräumiger und größer wirken.


Vor allem bei kleineren Bädern kann so Platz geschaffen und das Duschen zu einem erholsamen Erlebnis werden. Doch nicht nur das, auch die Reinigung ist um ein Vielfaches leichter als bei einer herkömmlichen Duschwanne oder einer Dusche mit Einstieg.

Ein Trend wird zum Standard

Verschiedene Modelle

Neuerdings finden bodengleiche Duschen auch in Altbauten Einzug. Die sehr geringe Aufbauhöhe, die sich früher noch als problematisch für den Einbau schwellenloser Duschen darstellte, ist heute kein Thema mehr. Neue Entwicklungen machen den Einbau heute in fast allen Gebäuden möglich - zum Beispiel mit vorgefertigten Hartschaum-Bodenplatten, die bereits ein leichtes Gefälle aufweisen.

Die Ablaufsysteme

Bei bodengleichen Duschen kommen drei verschiedene Ablaufsysteme zum Einsatz:

  • Wandablauf: Der Abfluss befindet sich hinter einer Blende an der Wand und garantiert so Freiraum sowie einen sicheren Stand (Video zum Thema Wandablauf von Geberit).
  • Bodenablauf: Der Ablauf befindet sich direkt im Boden und schließt flächenbündig ab. Dank des leichten Gefälles fließt das Wasser ab.
  • Duschrinne: Bei einer Duschrinne sind Höhe und Länge des Ablaufes frei wählbar. Der Abfluss kann so perfekt auf das jeweilige Design abgestimmt und angepasst werden.

Sie brauchen Beratung? Ihr BAD & CO Partner ist buchstäblich Meister seines Faches - er bringt Sie auf Ideen, beantwortet sämtliche Fragen rund ums Bad und setzt Ihre individuellen Wünsche solide um.