Das Loch in der Fliese - Tipps & Tricks

Fliesen zu durchbohren ist schwierig, denn sie können dabei ausbrechen und springen. Trotzdem muss der eine oder andere Heimwerker früher oder später Handtuch-, WC-Papier-Halter oder Badezimmerschrank an die Wand anbringen.


Für ein "sauberes" Loch benötigt man folgende Materialien:

  • Stein- oder Keramikbohrer
  • Bohrmaschine oder Bohrschrauber
  • Reisnagel
  • Maler-Abdeckband
  • Leitungstester
  • Staubsauger
  • Dübel

Wie es geht:

  • Testen, ob unter der zu bohrenden Stelle keine Wasser- oder Stromleitungen liegen.
  • Stelle mit Malerband abkleben und vorsichtig mit Hammer und Reisnagel leicht anknacken - so rutscht der Bohrer später nicht ab.
  • Langsam und ganz leicht die Fliese anbohren (ohne Schlagfunktion!). Am besten benutzt man hierbei einen Keramikbohrer (alternativ einen Steinbohrer) und eine niedrige Drehzahl. Wichtig dabei ist, dass man nur sehr wenig Druck ausübt

Weitere Tipps:

  • wenn möglich in vorhandene Fugen bohren
  • alternativ speziellen Bad-Kleber und Klebe-Strips verwenden
  • richtigen Dübel verwenden und Lochtiefe passend dazu vorbohren
  • Fliesensplitter und Staub gleich während des Bohrens einsaugen um später Verletzungen zu vermeiden
  • für besonders Vorsichtige: Loch in ein Holzbrett vorbohren und beim Bohren auf die Fliese auflegen - so wird das Springen der Fliese zusätzlich verhindert