Bad renovieren – so wird’s gemacht!

Ein schönes, modernes Bad sorgt für gute Stimmung – und das bereits früh am Morgen! Es wird Zeit, dich von deinem alten Fliesenmuster und der quietschenden Duschtür zu verabschieden. Hier erfährst du, wie eine Badsanierung funktioniert – und warum du dir Unterstützung vom Profi holen solltest!


Vor der Badsanierung: Lass dich inspirieren!

Du hast dich also entschieden – das alte Bad muss weg. Bevor du mit der Planung beginnst, solltest du dir genau überlegen, was dein neues Bad „können“ muss. Und hier geht es um weit mehr als nur um die Frage „Dusche oder Badewanne?“. Dein neues Badezimmer soll Entspannung bieten, du sollst sich darin wohlfühlen – nicht nur heute, sondern die nächsten Jahrzehnte. Und wer weiß, vielleicht entsteht hier sogar dein eigener Wellnessbereich …

Also, sieh’ dich um:

  • Schauräume: viele Anbieter wie Bad&Co haben große Schauräume, wo du in Ruhe die Materialien, Farben, Armaturen und aktuelle Trends begutachten kannst. Außerdem steht dir hier immer ein Berater zur Seite.
  • Magazine und Wohnbeilagen von Zeitungen
  • Internet: Architektur- oder Hersteller-Websites, Online-Sammlungen wie z. B. www.pinterest.com
  • Messen (Bauen, Wohnen etc.)

Wie finde ich den passenden Installateur bzw. Handwerker?

Ein Tipp gleich vorweg: Lass dir helfen! Wenn du dein Bad sanieren möchtest, solltest du Profis werken lassen. Dadurch ersparst du dir viel Zeit, Stress und wahrscheinlich auch Kosten, denn fehlerhafte Installationen und amateurhafte Basteleien können große Schäden am Haus anrichten.

Nun kannst du natürlich für die einzelnen Arbeitsschritte die unterschiedlichen Handwerker selbst auswählen und beauftragen. Rechne hier jedoch auch damit, dass viel Zeit und Energie in die Organisation der Sanierung fließen werden: du musst alle Beteiligten, Termine, Lieferungen und Material koordinieren. Meist verzögern sich einzelne Bauphasen – und dann wird’s richtig kompliziert.
Achtung bei den Angeboten: Das Kleingedruckte bitte immer ganz genau lesen – vermeintliche Vorteile entpuppen sich häufig als Kostenfallen.

Falls du deine Badsanierung schnell, reibungslos und perfekt über die Bühne bringen möchtest, gibt es eine ganz einfache Lösung: such dir einen Komplettanbieter für Badsanierungen. Warum? Du hast einen persönlichen Ansprechpartner, der dich von der ersten Idee bis zum fertigen Bad begleitet. Er plant dein Bad und hilft dir bei der Auswahl der Sanitäranlagen, Einrichtungsgegenstände, Farben, Materialien und Beleuchtung. Er kümmert sich um die Einteilung und Beauftragung der einzelnen Gewerbe und Handwerker. Ihr besprecht gemeinsam das Angebot. Er erstellt einen Zeitplan und überprüft die ordnungsgemäße Durchführung. Er ist da, wenn du Fragen hast. So einfach ist das.

Wie funktioniert eine Badsanierung?

Ob du lediglich die düsteren Fliesen loswerden, die alte Dusche durch eine moderne Dampfdusche ersetzen oder das komplette Bad sanieren möchtest – lass dich gut beraten! Oftmals erkennt erst ein Profi, dass Leitungen marode sind oder Anschlüsse unbedingt erneuert werden müssen.

Bildquelle: HSK

Schritt 1: Du wählst die Nummer eines Bad&Co Partner in deiner nähe und vereinbarst einen unverbindlichen Beratungstermin.

Schritt 2: Bei diesem Termin – der entweder direkt im Bad&Co Schauraum oder in deinem Zuhause stattfindet – werden zuerst die Eckdaten der Badsanierung besprochen: Wie groß ist der Raum? Welche Sanitäranlagen und Einrichtungsgegenstände stellst du dir vor? Welches Design? Klassisch? Modern? Zeitlos? Welche konkreten Wünsche und Vorstellungen hast du? Soll das Bad barrierefrei sein? Welches Budget steht zur Verfügung und wann soll das neue Badezimmer spätestens fertig sein?

Tipp: In einem gut ausgestatteten Schauraum kannst du mit allen Sinnen testen: Wie fühlt sich der Boden an? Wie sollen die Fliesen aussehen? Die Armaturen? Gefällt uns die Badewanne? Ist das Licht ausreichend? Schließen die Laden geräuschlos? Begutachte die verschiedenen Ausführungen, Marken und Stile – in aller Ruhe, gemeinsam mit deinem Fachberater!

Schritt 3: Jetzt kannst du erstmal die Füße hochlegen, denn der Fachberater macht sich ans Werk. Er vermisst den Raum, begutachtet die vorhandenen Leitungen und prüft die Qualität der Anschlüsse – kurz gesagt: er checkt vor Ort, welche grundlegenden Reparaturen notwendig sind und wie groß der Gestaltungsspielraum ist.

Schritt 4:
Der Fachberater hat nun alle Informationen, die er benötigt, um mit der Planung zu beginnen und ein Angebot zu erstellen: Er weiß, welche Gewerbe gebraucht werden (Installateur, Elektriker, Fliesenleger, Maler etc.) und welche Wünsche und Anforderungen du hast.
Wichtig: Dein Fachberater ist nicht nur für die Planung des neuen Badezimmers, sondern auch für die Organisation aller für die Renovierung benötigten Gewerbe zuständig. Alle Arbeiten werden von Meisterbetrieben durchgeführt!

Tipp: Achte darauf, dass das Angebot garantierte Fixpreise enthält! Bei Bad&Co gilt der vereinbarte Budgetrahmen von der Angebotslegung bis zur Übergabe – ohne versteckte Kosten, ohne plötzliche Preissteigerungen.

Schritt 5: Gemeinsam mit deinem Fachberater besprichst du noch eventuelle Änderungen, den zeitlichen Ablauf der Sanierung und alles, was du wissen musst.

Schritt 6: Es geht los: Die ersten Handwerker rücken an, das alte Bad muss raus! Nach der Demontage werden die alten Leitungen ausgestemmt, falls nötig wird ein provisorisches WC angeschlossen. Der Bauschutt wird entsorgt! Dann folgt die Rohmontage, die neuen Wasserleitungen werden gemäß Einrichtungsplan verlegt und montiert. Es folgen neue Kabel und Leitungen für Steckdosen und Schalter. Der Fliesenleger beginnt mit seiner Arbeit, die Dusch- und Badebereiche werden abgedichtet. Dann wird’s spannend – die Dusch- und Badewannen werden eingesetzt und angeschlossen. Der Fliesenleger mauert die Wannen ein und beginnt mit den Verlegearbeiten. Die Maler machen sich ans Werk! Dann werden die neuen Einrichtungsgegenstände und Sanitäranlagen geliefert, der Elektriker montiert Schalter, Steckdosen und Leuchten. Schlussendlich wird das Bad in Betrieb genommen und überprüft.
Der Fachberater überwacht die Arbeiten und ist Ansprechpartner für alle Handwerker.

Wenn die Feinheiten erledigt sind und alles einwandfrei funktioniert, wird das Bad offiziell übergeben. Es darf auch gefeiert werden!

Worauf muss ich bei der Badsanierung achten?

Wenn du in eine Mietwohnung oder in einem Miethaus wohnst, solltest du die Umbaupläne mit den Eigentümern absprechen, um keine bösen Überraschungen zu erleben.

Barrierefrei! Nicht nur für ältere, gebrechliche Personen ist ein barrierefreies Bad eine enorme Erleichterung. Ebenerdige Duschen, spezielle Badewannen und rollstuhlgerechte Toiletten kommen auch agilen Personen zugute. Bedenke dies bereits während der Planung.

Hallo Nachbarn! Informiere deine Nachbarn rechtzeitig vor Baubeginn, dass es eine Zeit lang etwas lauter sein wird.

Es wird staubig! Bei einer Badsanierung entsteht viel Schmutz, Staubpartikel machen sich in der ganzen Wohnung breit. Du solltest daher die Möbel und Böden der angrenzenden Räume gut abdecken.